Kiez Klub Hessenwinkel
Logo

Willkommen auf unserer Homepage

Wir begrüßen Sie herzlich auf den Seiten des Fördervereins KIEZKLUB Rahnsdorf e.V. (ehemals Nachbarschaftszentrum Hessenwinkel e.V.).

Auf den folgenden Seiten finden Sie Informationen zu unserem Verein.
Vielleicht möchten Sie uns mit ehrenamtlicher Arbeit unterstützen oder Mitglied in unserem Verein werden?
Als gemeinnütziger Verein sind wir auch auf Spenden angewiesen, um die verschiedenen Aufgaben zu realisieren.

Informationen hierzu finden Sie in den Untermenüs.
nicht vorhanden
nicht vorhanden
nicht vorhanden
nicht vorhanden
Nachruf
Ursel Höft war eine Institutionnicht vorhanden
Jahrzehntelang hat sie die Geschicke unseres Ortes mitbestimmt, als Lehrerin hat sie vielen Kindern auf den Weg geholfen. Es war ihr Traumberuf.
Geboren am 26. Mai 1926 im ostpreußischen Elbing gehört sie zu jener Generation, die die Schrecken des Krieges am eigenen Leibe erleben musste. Getrennt von ihrer Familie kam sie schließlich nach Schwerin, Dort fand sie nach langem Suchen ihre Familie wieder, lernte sie später ihren Mann kennen. Wobei? Natürlich beim Singen in einem Chor.
Später, als Rentnerin, war sie unermüdlich ehrenamtlich tätig. Sie hat sich mit viel Energie und Entschlossenheit zusammen mit dem Bürgerverein Hessenwinkel e.V. dafür eingesetzt, dass das Seniorenhaus und das Nachbarschaftszentrum gegründet werden konnten. Und sie hat tatkräftig an der Etablierung des Clubs im Ort mitgewirkt. Sie hat für den Erhalt des Klubs gestritten und immer wieder um Arbeitskräfte vom zweiten Arbeitsmarkt gekämpft. Nicht selten stand sie selber vor dem Tisch des Amtsleiters und hat Hilfe und Unterstützung eingefordert. Doch hat sie auch immer wieder betont, dass ihr tatkräftige ehrenamtliche Helfer zur Seite standen..Das war ihr ganz wichtig. Das Miteinander mit anderen, ein offenes Ohr für deren Sorgen und Freuden. „Wer in den Kiezklub kommt, ist nicht allein“, hat sie einmal gesagt. Das galt nicht nur für die Besucher des Klubs, sondern auch für die Flüchtlinge, die im Bosnienkrieg nach Deutschland geflüchtet waren.
Ihre Liebe galt der Literatur und vor allem der Musik. Schon als Lehrerin hatte sie einen Schulchor gegründet. Und nach dem Tod ihres Mannes hat Ursel Höft den Chor, “ Hessenwinkler Spätlese“, geleitet, viele Jahre lang. Die Auftritte mit dem Chor, das gemeinsame Singen und das menschliche Miteinander blieben ihr unvergessen. Schon von Kindesbeinen an hat sie gern gesungen, am liebsten Volkslieder.
Jetzt ist ihre Stimme verstummt. Ursel Höft ist im Alter von 92 Jahren gestorben. Ein erfülltes Leben ist zu Ende gegangen.
Text: Marita Wetzstein

Die Seite wurde erstellt als "Open-Source" unter GNU-Lizenz.